DIE ENTWEIHUNG - THE WORST IS YET TO COME


Label:MORE HATE
Jahr:2018
Running Time:45:08
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ein deutscher Bandname, aber ein englischer Albumtitel? Als ob das nicht schon komisch genug wäre, kommt dieses Ein-Mann-Projekt auch noch aus Israel! Im Gründungsjahr 2007 gab es direkt zwei Demos. Es folgten bis heute zwei EPs und neun reguläre Alben. Trotzdem habe ich von diesem Projekt noch nie etwas gehört. Der zweiminütige Opener beginnt mit Keyboards. Ein fadendünne Gitarre und ein steriler Drumcomputer gesellen sich dazu. Letzterer stört gar nicht mal so sehr, sondern verleiht der Musik eine frostige Kälte. Diese wird jedoch von der auffällig harmonischen Leadgitarre wieder aufgehoben. Dafür klingt der Kreischgesang richtig fies. Die Entweihung klingt stellenweise wie eine rockige Variante von Darkthrone, Burzum oder Gorgoroth, die Melodien kommen dagegen schon mal orientalisch rüber. Landsleute wie Arallu oder Melechesh haben wohl nicht zufällig Eindruck hinterlassen. Auch wenn die Ansätze eigentlich ganz gut sind: So richtig zünden will das nicht. Das liegt vor allem daran, dass die Kombination der verschiedenen Elemente etwas unbeholfen klingt. „The Worst Is Yet To Come“ ist bereits das neunte Album, klingt aber eher wie ein Home-Demo, um Ideen nicht zu vergessen. Aber ich mag den obskuren Kauzfaktor. Die passende Kassette, die es auch gibt, halte ich für die angebrachteste Variante, wenn man das Album im heimischen Schrank stehen haben will.

Note: 6.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht