SKYHARBOR - SUNSHINE DUST


Label:ENTERTAINMENT ONE
Jahr:2018
Running Time:61:50
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ja, sie Schreibweise des Bandnamens ist richtig. So viel nur am Rande. Skyharbor ist eine indisch/amerikanische Progressiv Rock-Band, die es geschafft hat, mit ihrem dritten, „make it or break it“-Album, meine Neugier zu wecken. Na mehrmaligem Hinhören und der Akzeptanz von modernen Kompositionsparts, haben sie mich ebenso überzeugt, ein wertvolles Opus hingelegt zu haben. Eigene Ideen en masse und packende Songs, wie die aktuelle Single „Dim“, lassen tief blicken. Vier Jahre hat man sich Zeit gelassen, damit die Kreationen in Ruhe wachsen konnten. Die aufopfernde Mühe hat sich gelohnt, denn wir werden mit dreizehn coolen Beiträgen belohnt, die kleine Tüpfteleien inne halten und für manche Überraschungsmomente sorgen. Nur Puritaner und Old-School-Progger könnten mit Ansätzen von Five Finger Death Punch über Limp Bizkit, bis hin zu Core-Screams der Marke Asking Alexandria, Schwierigkeiten bekommen. Die progressive Duftmarke der 70er-Jahre, ist hier äußerst latent vorhanden. Aber gerade das macht mir als relativ aufgeschlossener Hörer extremen Spaß. Natürlich ging der gesamte Entwicklungsprozess nicht ohne Probleme von Statten und die Formation kommt runderneuert, mit aktuellen Shouter Eric Emery und Kesselflicker Aditya Ashok, zurück ins Rennen. Wer mit Nickelback unterfordert ist, jedoch der Meinung ist Meshuggah übertreiben es etwas, sollte dieser Band zumindest ein Ohr widmen. „Sunshine Dust“ birgt viele ruhige Momente, die es fett in sich haben. Mit diesem Album sollte die Band den üblichen Rahmen ihres Bekanntheitsgrades sprengen können.

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht