SAXON - INNOCENCE IS NO EXCUSE


Label:BMG
Jahr:2018/1985
Running Time:77:47
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Die Neuauflage der Saxon-Klassiker im Hause BMG, geht in die nächste Runde. Natürlich gibt es drei weitere Alben und den Anfang macht „Innocence Is No Excuse“, im Original aus dem Jahr 1985. Natürlich kommt das Vinyl stilecht in Splatter-Farben. Dieses Mal passend zum Apfel auf dem Cover in „giftgrün“. Da muss man sich schon entscheiden, denn die Bonus-Tracks sind nur auf CD. Es sind ihrer sieben und werden unten in der Tracklist aufgeführt. Mit diesem Opus wechselten die Briten von Carrere Records zur EMI. Auf dem vorliegenden, siebten Rundling der einflussreichen Metaller sind so grandiose Tracks wie „Back On The Streets“, „Rock n´ Roll Gypsy“ und mein persönlicher Favorit „Everybody Up“, zu Hause, obschon man stark in Richtung amerikanischen Markt schielte. Letzterer, eben genannter Song, diente als Beitrag, für den Lamberto Bava Horror-Klassiker „Demoni“ oder auch „Demons“. Der Opener „Rockin´ Again“ wurde ebenso als Single ausgekoppelt, konnte mich aber wie einige der anderen Songs auf diesem Longplayer, nicht wirklich begeistern. „Gonna Shout“, „Call Of The Wild“ und „Broken Heroes, betrachte ich als Filler. Bassist Steve Dawson ist hier zum letzten Mal dabei. Später will er mit „Noch“-Mitglied Graham Oliver (Gitarrist bis 1995) die Namensrechte zu Saxon erkämpfen. Sie verlieren den Prozess. Produziert wurden die insgesamt zehn Lieder, von Simon Hanhart, in den Münchner Union Studios. Abgemischt wurde damals in den angesehenen Wisselord Studios zu Hilversum, in den Niederlanden. Das trug trotzdem nicht dazu bei, dass man hoch in den Charts mitreden konnte. Der höchste Eintrag war für sechs Wochen Platz 33 in Deutschland. Halt nicht das stärkste Album der Insulaner. Wahrscheinlich die Quittung fürs Anbiedern. Übrigens ist die oben genannte Laufzeit zur CD gewählt worden.

Tracklist:

01. Rockin´ Again
02. Call Of The Wild
03. Back On The Streets
04. Devil Rides Out
05. Rock N´ Roll Gypsy
06. Broken Heroes
07. Gonna Shout
08. Everybody Up
09. Raise Some Hell
10. Give It Everything You´ve Got
11. Back On The Streets (12 Club Mix)
12. Live Fast Die Young (B-Side)
13. Krakatoa (B-Side)
14. The Medley (Live)
15. Gonna Shout (Live)
16. Devil Rides Out (Live)
17. Back On The Streets (Live)

Note: 6.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht