ZERTRUMPELT – MEINE ABRECHNUNG MIT DEM MODERNEN AMERIKA - von Corey Taylor


Label:HANNIBAL
Jahr:2018
Running Time:224 Seiten
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Knapp über zweihundert Seiten, ist das aktuelle Buch von Slipknot und Stone Sour Röhre Corey Taylor. Ich weiß das er noch mehr geschrieben hat und hoffe inständig, dass es nicht so eine einseitige und fast auf jedes Land, mit westpolitischer Ausrichtung, beziehbare Hasstirade (auch wenn Corey ständig erwähnt, keine solche verfasst zu haben) ist, wie in „Zertrumpelt“. Mag sein, dass Corey seinem Präsidenten nichts abgewinnen kann aber trotzdem sein Land liebt. Das geht vielen Bürgern in den Erste Welt-Ländern so, wo die Politik stagniert und die parteilichen Grenzen immer weiter aus der Mitte nach links und rechts geschoben werden. Oder, so wird es uns zumindest weiß gemacht. Ich bin auch kein Merkulaner und bin stolz darauf was Deutschland alles nach dem Krieg und Jahren der Trennung mit unseren Brüdern und Schwestern, in der Deutschen Demokratischen Republik, geschafft hat. Allein für diese Aussage, kann man hier, in einer Demokratie schon angefeindet werden. Genau, hier wo doch Rede und Meinungsfreiheit herrscht. Deshalb sind viele Aspekte, die für Herrn Taylor im Argen liegen, nicht nur nachvollziehbar, sondern komplett übertragbar. Zumindest aus meiner Sicht. Klar herrschen selbst schon in den demokratischen Ländern, etliche Versionen dieser „Demokratie“. Jammern auf großem Fuße können wir alle und auch das Thema bekommt von Herrn Taylor die Scheuklappen abgenommen. Leider macht Corey, hier als Meinungsbilder die gleiche Stimmung, wie es viele Querdenker ertragen müssen, sobald sie nicht perfekt politisch korrekt oder im extremen linken Flügel auftauchen. Die politische Mitte, wird auch in diesen Zeilen dezimiert, sobald es um radikalere Menschen geht. Die müssen gar nicht zwangsläufig rechts sein. Manche Menschen haben einfach eine „einfache“ Sicht der Dinge und können nicht unbedingt nachvollziehen, was der weitgereiste Musiker an sie heranträgt. Die Facetten des Tourens durch die Welt, die ihm eine neue Sichtweise erbracht haben, ist millionen Einwohnern nicht geboten worden. Sie kämpfen tagtäglich mit Problemen, die durch das ewig gleiche Gerede aller Politiker nicht besser werden. Da kann man schnell anderer Meinung sein. Gleich alle diese „Trottel“, wie Corey über diese Mitbürger denkt (und das ist noch glimpflich ausgedrückt, über einen Kamm zu scheren und dabei die ausfällige Mundart des Shouters in Betracht zu ziehen, halte ich für eine unmögliche Haltung. Sicher, als Fan liest man diese Zeilen locker-flockig durch. Was sicherlich mit eines der Ziele des Autors ist. Man lernt auch den politischen Wechsel, beziehungsweise Unterschied zwischen einem Präsidenten wie Ronald Reagan, in den Jahren der Kindheit von Corey, im abgeschiedenen Iowa aktiv und dem Großstadt-Tiger Donald Trump, zur heutigen Zeit kennen. Doch auch hier spielt er ein bißchen mit seinen eigenen Vorlieben, denn Herr Reagan war auch bekannt für die völkerrechtswidrige Militärintervention in Grenada, die Iran-Contra Affäre und verschiedenen anderen Herrlichen Ideen.

Es ist relativ einfach, Landesführer wie Herrn Trump, Herrn Erdogan, Frau Merkel und selbst Herrn Putin, nicht zu mögen, dafür geben sie uns fast täglich neuen Stoff. Ich persönlich würde ich aber nicht mit den „unteren“ Schichten (auch wenn er sich im Text auf „alle Mirbürger und Menschen allgemein“ bezieht) und Hassern abrechnen, sondern jenen Menschen, die egal wann, immer fest im Sattel sitzen und ständig diesen zerstörenden Parteien und deren Köpfen, die Plattform zum Agieren bieten. Es ist einfach nach den Dummen zu schlagen, wenn auch nur verbal, anstatt sich mit den eigentlichen Verursachern auseinanderzusetzen. Das passiert mir hier, auf diesen Seiten, zu wenig. Das ist wie hierzulande mit der AfD. Meckert nicht über die „rechte“ Partei und deren Wähler. Macht ordentlich Politik und Parteien wie die AfD verschwinden von ganz alleine.

ISBN 978-3-85445-641-4

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht