BETONTOD - VAMOS!


Label:ARISING EMPIRE
Jahr:2018
Running Time:35.36
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Punk! Pathos! Party! All das vereinen die Rocker vom Niederrhein, mittlerweile seit achtundzwanzig Jahren, in ihrem Dasein. Das neunte Album steht in den Startlöchern und man ist nicht eine Sekunde leiser geworden, noch hat man irgendwelche Ingredienzien ausgetauscht. Selten hat ein Satz so gepasst wie: „wo Betontod draufsteht, ist auch Betontod drin“. Gut, mit knapp über fünfunddreißig Minuten, bekleckert man sich nicht mit einer rühmlichen Spielzeit. Zumal das lange Intro „Para Toda La Vida“, diese noch erheblich schrumpft. Und welcher waschechte Metaller erkennt beim Titeltrack „Vamos!“, nicht das Iron Maiden Riff vom Überhit „Hallowed Be Thy Name“? Musikalisch gibt man sich heuer etwas rockiger und hat die Wurzeln zwischen den Toten Hosen und Strassenjungs, in musikalischer Hinsicht und die „Zusammenhalt“-Lyrics der Böhsen Onkelz, allerdings ohne deren alten Drohgebärden, beibehalten. Hier könnte ich mir eine größere, eigene Note gut vorstellen. Diese fetten Mitgröl-Refrains verlieren irgendwann mal den Überraschungseffekt. Das heißt für den Käufer weiterhin…keine Kompromisse. Man liebt die Band oder lässt sie links liegen. Ähnlich wie bei Frei.Wild, Ohrenfeindt oder Kärbholz.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht