ALICE COOPER - A PARANORMAL EVENING WITH ALICE COOPER AT THE OLYMPIA PARIS


Label:EAR MUSIC
Jahr:2018
Running Time:88:81
Kategorie: Liverecording
 
zurück  |  vor

Was macht man als alter Rockstar, wenn man es gerade geschafft hat, nach circa acht Jahren, das neue Album, in diesem Falle “Paranormal” (2017), auf den Markt zu werfen? Genau, man legt, schon in Reichweite von Weihnachten, ein Live-Opus nach. Business as usual! Im Falle von Vincent Damon Furnier, alias Alice Cooper, gleich in doppelter Form. Da ist selbst die Verpackung ein Hingucker. Klappbares Digi-Pack, mit Inner-Sleeves, so wie es die Schallplatten haben. Dafür fehlt leider ein Booklet. Der Schock-Rocker war nun ein Jahr lang mit seiner „besten Band der Welt“ (Zitat: Herr Cooper himself) unterwegs und das Happening endete im Olympia zu Paris. Aufgenommen wurde das Konzert am 07. Dezember 2017. Natürlich nutzt der Barde seine Hits der gesamten Karriere, um seine Horror-Inszenierung zu gestalten. „Brutal Planet“, vom gleichnamigen Silberling, aus dem Jahr 2000, macht den Anfang, bevor Alice direkt mit „No More Mr. Nice Guy“, in die Vollen geht und sein Publikum „instantly“, bei den Eiern packt. Und so geht es im Stakkato-Takt durch Meilensteine der Musikgeschichte wie „Poison“, „Billion Dollar Babies“, „Only Woman Bleed“ und „Feed My Frankenstein“. Und da Tracks wie „I´m Eighteen“ und „School´s Out“ (mit dem obligatorischen Einsatz von „Another Brick In The Wall“ von Pink Floyd), immer wieder als Zugabe herhalten müssen, blieb für das aktuelle Werk, gerade mal mit „Paranoiac Personality“, Platz für einen einzigen Beitrag. So ist das Los der Altstars. Ob sich ein weiteres Live-Scheibchen nun für den Fan lohnt, muss er wie immer selbst entscheiden. Stimmung ist hier auf jeden Fall satt!

 

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht