STONE DIAMOND - DON´T BELIEVE WHAT YOU THINK


Label:DAVIN ENTERPRISES
Jahr:2018
Running Time:45:21
Kategorie: Neuerscheinung
Non Metal
 
zurück  |  vor

Habe ich “We Stole The Stars From The Black Night”, aus dem Jahr 2013, fast verrissen, kann ich kaum glauben, was die Kölner mit ihrem neuen Opus auf den Tisch legen. Bluesiger Rock alter Tage wurde ad acta gelegt und hat dem Mainstream Pop-Rock, mit amerikanischen Wurzeln Platz gemacht. Gleich der Opener „Amy Van Dango“, serviert eine fette Breitseite, wie die alten Fans von Hall & Oates es gewohnt sind. Dass die sieben Hits dann noch auf schneeweißem Vinyl serviert werden, macht die Sache nur noch schmackhafter. Doch hier hört man mit den Überraschungen noch lange nicht auf. Man hat sich ein paar schräge aber auch gleichzeitig melodiöse und balladeske Noten, vom leider viel zu früh verstorbenen Genie Prince zu Eigen gemacht. Das kommt deutlich auf „The Art Of Breaking Heart“, zum Vorschein. Selbst der amerikanische Gitarrist Richie Kotzen dürfte den Musikern nicht fremd sein. Von ihm gab es mal ein Werk, „Return Of The Mother Head´s Family Reunion“ (2007), das hier Pate gestanden haben könnte. Wenn ihr euch jetzt noch ein paar sphärische Teppiche von Pink Floyd vorstellen könnt, habt ihr die Chose zusammen. Durch die Vocals von Fronter Marc, bekommt die Melange ihre persönliche Note. Irgendwie hat das Quartett es geschafft drei Dekaden Musik (60er – 80er Jahre), auf einer Scheibe zu binden und authentisch zu klingen. Verträumt („Mine“), inspirierend („Now & Forever“), betörend („Endless October“, mit der Violine von Sophie Moser) und verdammt geil. Das hat internationales Flair und hielt mich tagelang im Griff. Nur das Foto im Inlet, mit den heruntergelassenen Hosen, fand ich jetzt nicht so passend. Aber die Musik…Respekt!

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht