GOAT SPERM - VOICE IN THE WOMB


Label:INFERNA PROFUNDUS
Jahr:2018
Running Time:18:28
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Nicht die alte räudige Black Metal-Band aus Saarbrücken, die im Jahr 2001 ein Split-Tape mit der Brutal Death Metal-Band Bakjurah aus Frankfurt veröffentlicht hat, ist hier gemeint, sondern eine mir bis dato völlig unbekannte Combo namens Goat Spermaus Kiew, die sich dem guten, alten Black-/Death Metal verschrieben hat und mit dieser EP ihr erstes musikalisches Lebenszeichen veröffentlicht. Schnell und besessen geht man hier sehr authentisch zu Werke, mit viel Geballer von der Basis. Dabei werden technische Riffs im Morbid Angel-Stil genauso verarbeitet wie cleane, melancholische Gitarren und mystische Keyboards und Chöre, die sowohl eine Depressive Black Metal-Atmosphäre erzeugen als auch ein bisschen Soundtrack-Flair haben. In den drei enthaltenen Tracks passiert relativ viel, was die lange Spielzeit von achtzehn Minuten bei nur drei Songs erklärt. Am geilsten sind Goat Sperm, wenn sie beherzt im Blastbeat-Tempo oder mit Doublebass musizieren. Über allem thront der beabsichtigt mit viel zu viel Hall versehene Growlgesamg, der wahrhaft dämonisch daherkommt. Ein paar Glocken zwischendurch unterstreichen ein weiteres Mal die bedrohliche Finsternis. Die Musik ist relativ eigenständig, die Produktion passend und die Atmosphäre düster. Ein komplettes Album mit dieser Qualität in naher Zukunft wäre wünschenswert. Fast alles richtig gemacht, wenn nur das kitschige Glockenspiel nicht wäre, welches als Outro dieser ansonsten wirklich tollen EP dient…

Note: Keine Wertung
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht