SUNSTORM - THE ROAD TO HELL


Label:FRONTIERS
Jahr:2018
Running Time:45:32
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ein ziemlich heftiger Titel für ein Melodic-Rock Album. Wie dem auch sei, nur zwei Jahre nach „Edge Of Tomorrow“, kann die Truppe, rund um den ex-Shouter von Yngwie J. Malmsteen, Joe Lynn Turner, ein weiteres Mal punkten. Freunde von Acts wie Treat, Jorn Lande, Whitesnake und so ziemlich allen AOR-Produkten, aus dem Hause Frontiers Records, dürften allein schon bei dem fulminanten Opener „Only The Good Will Survive“, Elefantenohren bekommen. Dabei lässt man Keyboard-Einflüsse ehemaliger Brötchengeber nicht ins Niemandsland laufen, wie man auf „The Road To Hell“ (hier ist nun der Titeltrack gemeint) unschwer erkennen kann, sondern kostet sie geschmackvoll aus, ohne sie zu überreizen. Für diese ist der Chef des Hauses, Alessandro Del Vecchio, selbstredend selbst verantwortlich. Zudem ließ er es sich nicht nehmen, eine glasklare Produktion hinzulegen. Mister Turner ist nach wie vor bei kräftiger und absolut wiedererkennbarer Stimme. Wer weiterhin auf songdienliche aber dennoch cool fliegende Gitarren-Soli steht, wird Simone Mularoni, die Hand reichen müssen. Absolut geil was diesbezüglich abgeliefert wird. Vielleicht ist „The Road To Hell“ nicht noch besser geworden, wie bereits das angesprochene Vorgängeralbum aber auf jeden Fall gleichstark.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht