PINIOL - BRAN COUCOU


Label:DUR ET DOUX
Jahr:2018
Running Time:67:44
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Das schlechte und kitschige Cover des Albums wirkt psychedelisch, und die Musik der Franzosen ist es auch. Abgefahren und chaotisch, aber durchaus progressiv, ist es schwierig, Piniol in eine bestimmte Schublade zu stecken. Artrock, Space Rock und Progressive Rock werden hier gekonnt vereint, aber dennoch schauen die Franzosen noch viel weiter über den Tellerrand hinaus. Interessant ist, dass sich bis auf den Schlagzeuger gleich sechs der beteiligten Musiker auch noch den Gesang teilen. Dennoch sind die instrumentalen Passagen oft recht lang. So gut gespielt und gesungen das hier auch ist, ich werde damit nicht warm. Nichts bleibt hier hängen, der viel zitierte „rote Faden“ fehlt völlig, und anstatt die gut gespielte Musik und ihre Vielfalt zu genießen, wird es eher eine anstrengende und nicht nachzuvollziehende Odyssee, derer Wege unergründlich sind. Die Songs sind auch viel zu lang, um „catchy“ zu sein, was die Laufzeit bei fast siebzig Minuten eindrucksvoll beweist. Gut gemachte Musik ist halt leider auch nicht immer gleich gute Musik…

Note: 5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht