HOGS - FINGERPRINTS


Label:7HARD
Jahr:2018
Running Time:45:42
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ja sicher hat Lemmy Kilmister (verstorbener Motörhead Fronter): “es ist einfach nur Rock ´n´ Roll“ behauptet. Auch das, was die Italiener hier auf insgesamt elf Tracks von sich geben, passt in das Genre. Man möchte nicht in irgendwelche Schubladen gesteckt werden. Verstehe ich. Und dennoch muss ein kritisches Review her…gerecht verglichen mit dem Rest der Welt. Und dabei ziehen die Stiefellandbewohner leider den Kürzeren. Ihr funkiger Sound ist selten spannend, egal welch musikalischen Beigeschmack er bekommt. Sei es die Reggae-Variante auf „Down To The River“, die britische Independent- Schiene mit „Man Of The Scores“ oder gar von balladesker Natur, wie mit „Jewish Vagabond“. Das hat zwar alles seine Momente aber der springende Punkt fehlt…die eigene Identität! King´s X und Living Colour Einflüsse in sehr, sehr „light“, ein Touch Country…ihr nennt es, es ist dabei. Wie hieß es bei den australischen Rock ´n´ Roll Göttern AC/DC? „A touch too much!“. Nur das Schlußstück, die Ballade “Just For One Day”, kann mich etwas versöhnen.

Note: 6 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht