GRAY DOG - THE DEAL


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2017
Running Time:20:23
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Was es nicht alles gibt! Gray Dog ist ein Duo aus Minsk (Weißrussland) und Wroclaw (Polen), welches hier seine erste, insgesamt fünf Tracks enthaltende EP veröffentlicht. Laut eigener Aussage spielen sie eine Mischung aus Blues, Southern Rock, Occult Rock und Rock´n´Roll, und zwar alles „raw“. Klingt vielversprechend? Ist es aber nicht… Hier gibt es akustischen Blues, der aber hier rein und da raus geht. Das liegt vor allem daran, dass der erste der fünf Songs schon mal nur ein Instrumental ist. Tatsächlich rockt das darauffolgende „Why Did You Fuck Me And Leave?” (arschgeiler Tite lübrigens! Haha!) ordentlich, und auch der kratzige Gesang gefällt durchaus. “VooDoo” ist eine Ballade. Auch hier gibt es vom Schlagzeug nur die Bassdrum; mehr nicht. Und so geht es immer weiter. Die EP ist zwar ganz nett, auch der schwarze Digipack sieht ganz geil aus, aber weltbewegend gut ist das hier auch nicht. Angeblich sind sie beeinflusst von Muddy Waters, und Johnny Cash, aber sie klingen mehr wie Soundgarden oder Monster Magnet im Akustik-Gewand. Kann man hören, muss man aber nicht…

Note: Keine Wertung
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht