AMORPHIS - QUEEN OF TIME


Label:NUCLEAR BLAST
Jahr:2018
Running Time:57:36
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Vielseitig! Wenn man das neue Amorphis-Album mit nur einem einzigen Wort beschreiben dürfte, dann wäre dieses wohl der passende Ausdruck. Auch der Weg, welchen die Finnen seit ihrer Gründung vor achtundzwanzig Jahren gegangen sind, war stets von musikalischen Veränderungen geprägt. Somit wird nun erwartungsgemäß die nächste Entwicklungsstufe formvollendet gemeistert. Meine anfänglichen Befürchtungen, dass man sich dieses Mal vielleicht ein wenig zu weit aus dem Fenster gelehnt hat, waren jedoch unbegründet. Klug, ideenreich und gekonnt wurden neue Finessen wie zum Beispiel stilfremde Musikinstrumente eingestreut. Orchestrale, folkloristische und orientalische Parts stehen hier genauso breit gefächert auf dem Präsentierteller wie der altbewährte Wechselgesang und die treffsicheren Melodien, für welche die Band seit Ewigkeiten bekannt ist. Das bewährte klassische Gerüst steht demnach unverändert und bekam lediglich einen frischen Anstrich verpasst. Also keine nennenswerte Neuerungen im Hause Amorphis? Doch! Neben der ausgeprägteren Experimentierfreudigkeit hat sich mit Anneke van Giersbergen (Ex-The Gathering) noch eine prominente weibliche Gaststimme stilvoll in den Song „Amongst Stars" mit eingebracht. Ein weiterer schöner Farbtupfer! Unter dem Strich ergibt das einen reichhaltigen, teils epischen und dennoch mit einer großen Hitdichte versehenen Gesamtsound. Ich bin sicher, dass dieses Album am Ende des Jahres in zahlreichen Best Of-Listen der schreibenden Zunft aufzufinden sein wird. Ob das auch für mich persönlich gilt, vermag ich jedoch noch nicht zu sagen. Die „Queen Of Time" muss zunächst einmal den Nachweis erbringen, ob sie auch majestätische Langzeitwirkung ausüben kann, oder ob die Thronfolger schon recht bald zur Machtübernahme ansetzen werden.

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Dirk Determann


zurück zur Übersicht