BLASPHEMY - LIVE RITUAL – FRIDAY 13TH


Label:NUCLEAR WAR NOW!
Jahr:2018/2001
Running Time:37:00
Kategorie: Re-Release
Liverecording
 
zurück  |  vor

Ich habe schon zahlreiche Reviews von Rumpelhorden geschrieben und sie mit den Kanadiern Blasphemy verglichen. Nun sind mal die Meister selbst am Zug, und zwar mit einer Neuauflage ihres ursprünglich 2001 erschienenen Live-Albums „Live Ritual – Friday The 13th“. Zunächst waren Blasphemy von 1984 bis 1992 aktiv und veröffentlichten in dieser Zeit das kultige Demo „Blöood Upon The Altar“ und die zwei Alben „Fallen Angel Of Doom….“ und „Gods Of War“, die damals aber allesamt viel miesere Kritiken bekommen haben als heute, wo sie Kult sind. 1999 rauften sie sich wieder zusammen. Zwei Jahre später lag schließlich dieses Live-Dokument vor, was ausschließlich altes Zeug der drei oben genannten Tonträger der Band enthält. Die Musik ist ohnehin nichts für Schöngeister. Diese Aufnahme, die niemals über durchschnittlichen Bootleg-Sound hinauskommt, hat es aber in sich und kommt sehr roh und ungeschliffen daher. Hier klingen Blasphemy noch räudiger als ohnehin schon. Hier wurde nichts remastert oder glattpoliert und keine Rückkopplung ausgemerzt. Das ist der wilde und ungestüme Chaos-Sound, den die Horde auf die Bretter bringt. War Black Metaller, die auf Horden wie Beherit oder Archgoat stehen, sollten aber auch mit diesem Bootleg-Sound locker klarkommen.

Note: Keine Wertung
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht