DEVILS RAGE - DESOLATION


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2018
Running Time:45:09
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Mittlerweile gibt es zwei Arten von Melodic Death Metal: den guten, alten Gothenburg-Style und die moderne, groovige Ausrichtung. Letztere Spezies nervt mich meistens. Es gibt aber auch Ausnahmen, und zu denen gehören auch Devils Rage aus der Schweiz, die schon seit 2006 existieren, aber erst eine EP und zwei Alben draußen haben. Die Gitarren erinnern nur ansatzweise an Melodic Death Metal, vor allem dann, wenn sie zweistimmige Sachen spielen. Ich weiß nicht, wie es früher war. Was mich am meisten fasziniert, ist, dass sie es schaffen, Groove Metal zu spielen, der echt richtig Bock macht. Oft funktioniert das zwar live, aber auf CD nicht. Aber Devils Rage klingen frisch und knackig. Die Riffs stampfen, die Rhythmen treiben. Die Jungs sind spielerisch fit, frickeln und hauen Breaks raus, und trotzdem bleibt immer alles straight und nachvollziehbar. Das Schlagzeug ist hörbar getriggert, stört mich dieses Mal aber ausnahmsweise auch nicht. Vielmehr verleiht es der Musik den nötigen Druck. Die Schweizer sind zeitgemäß, haben aber auch eine Attitüde, die old school daherkommt. Sie pendeln gekonnt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und geben dabei eine gute Figur ab. Wer auf Pantera, Soulfly, Hatebreed, Lamb Of God, Killing Age oder Treibstoff steht, der sollte hier mal reinhören!

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht