DER KURIER - Film von Jesper Ganslandt


Label:ASCOT ELITE ENTERTAINMENT
Jahr:2018
Running Time:90:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Harry Potter Darsteller Daniel Radcliffe, bekommt seinen neuen Film. Als Thriller ausgelegt, überspannt der Streifen den Bogen bereits nach einer halben Stunde. Ganz im Sinne vieler Stephen King Geschichten („Misery“, „Gerald´s Game“), spielt der Plot an einem Ort, heuer ist es das Cockpit eines Flugzeugs, das dem Hauptcharaktere Sean Haggerty als Handlungsort, für den Rahmen der meisten Spielzeit dient. Der Clou soll sein, dass Sean, entlassen aus der Air Force, zu Hause mit einer totkranken Frau, und hoch verschuldet, Drogen für ein mexikanisches Kartell befördert. Allerdings spielt er ein Doppelspiel. Mit der US-amerikanischen Drogenbehörden DEA, hat er einen riskanten Deal gemacht und will seine Geschäftspartner an den Galgen liefern. Als Punching-Ball beider Seiten, gerät er in die Bredouille und eine angebliche Spannung wird mit den verschiedensten Telefonaten und Funkgesprächen aufgebaut. Was in Wirklichkeit nach einigen Minuten Laufzeit nur noch nervt. Die gespielte Gereiztheit des Hauptcharakters überträgt sich auf den immer aggressiver werdenden Zuschauer. So zumindest in unserer Runde. Kurz vor dem Abschalten und Ende des Films, gibt es einen kleinen unvorhersehbaren Dreh, der allerdings etwas unglaubwürdig umgesetzt wurde. Anderthalb Stunden Zeitverschwendung für einen Darstellers, der es wesentlich besser kann. Aber der Stoff war auch mies. Ist halt nicht jeder Stephen King.

Note: 2 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht