WHITE HILLS & DER BLUTHARSCH AND THE INFINITE CHURCH OF THE LEADING HAND - DESIRE


Label:VÁN
Jahr:2018
Running Time:23:05
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Eine kleine aber feine Kollaboration prallte im Februar 2018 aufeinander. In angemessener und übersichtlicher Form einer Five-Track EP formierten sich White Hills & Der Blutharsch Und The Infinite Church Of The Leading Hand, um ein Klangtonart Namens “Desire“ zu erschaffen, die für mich eigenartiger außergewöhnlich klingt. Zum Teil auch gewöhnungsbedürftig diese breitgefächerte Mischung aus Psychodelic-Space-Rock. Weitläufig ziehen sich Bass- und Gitarrenplaygrounds gepaart mit Schlagzeug und Martynna´s schläfrigen Gesang, wie ein Endzeitgefecht durch das gesamte Schaffenswerk. Melancholisch schleppt sich “Nom De Guerre“ zum Anfang dahin. Der der darauffolgende  “Desire“ macht es auch nicht besser. Alles klingt eher schwermütig und sperrig. Kleiner Wehmutstropfen für die Ohren gibt es mit dem instrumentalen Track “Sfg“. Hier stehen die elektronisch-seichten und abgespacten Synthis für wohltuende Erholung. Gefällt mir in der Machart gut und hebt sich deutlich von den anderen Arrangements hervor. Mit wenig Gesang ertönt der schlicht gehaltene “Lover“ gefolgt von “Await The Moon“. Schlicht, simpel und etwas für den besonderen Geschmack. Leicht unverständlich dieses Musikgenre von “Desire“. Jedoch bin ich mir sicher, dass es auch für diese Nische dankbarere Fans und Hörer gibt. Mein Fall ist es leider nicht. Trotzdem zolle ich meinen Respekt.

Note: Keine Wertung
Autor: Britta Rönsch


zurück zur Übersicht