MORBOSIDAD - CORONA DE EPIDEMIA


Label:NUCLEAR WAR NOW!
Jahr:2018
Running Time:32:38
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Rumpel-Ami-Black-/Death Metaller Morbosidad treiben nun schon seit 1992 ihr Unwesen und weichen keinen Millimeter von ihrer ursprünglichen Ausrichtung ab. Obwohl sie schon so lange in der Szene aktiv sind, haben sie aber die meiste Zeit mit tonnenweise (Split-) EPs zugebracht. Mit „Corona De Epidemia“ erblickt erst ihr viertes reguläres Album das finstere Tageslicht. Das ist War Metal, wie ich ihn mag, zwar relativ tight gespielt (was für diese Musik eher untypisch ist),  aber dennoch immer schnell und chaotisch. Der röchelnde Gesang ist mit viel zu viel Hall versehen, klingt dadurch aber richtig besessen und böse. Morbosidad haben übrigens durchgehend spanische Texte, was auf den ersten Blick etwas seltsam erscheint, da sie ja offiziell Amerikaner sind. Allerdings stammen sie aus Texas, was direkt westlich an Mexiko grenzt. Aber zurück zur Musik: Der Death-/Black Metal von Morbosidad klingt wie eine tighte, geordnete Version von Beherit, Blasphemy, Sarcofago, Proclamation, Archgoat oder Abhorer, natürlich mit der dazu passenden, scheppernden Demo-Produktion. Hier herrscht purer Underground-Flair. Auf große Massen wird geschissen. Von der kultigen Vinyl-Version würde ich aufgrund des Sounds eher abraten. Dafür gibt es neben der herkömmlichen CD auch eine Kassetten-Version, die ich persönlich am authentischsten und passendsten finde.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht