METALLICA - THE $ 5.98 E.P. - GARAGE DAYS RE-REVISITED


Label:BLACKENED / UNIVERSAL
Jahr:2018/1987
Running Time:24:48
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Statt Classic Reviews lieber Re-Releases schreiben – Im Moment scheint es sehr beliebt zu sein, alte Lücken zu füllen, von denen man denkt, dass sie eigentlich schon jeder besitzt. Wenn man das aber schon über Cloven Hoof, Diamond Head, Flotsam And Jetsam oder Raven denkt, dann sollte man doch gerade bei Metallica erst recht davon ausgehen, oder? In diesem Fall trifft es aber kein reguläres Album, sondern die kultige „Garage Days“ EP aus dem Jahr 1987. Basser Cliff Burton war bei einem Busunglück verstorben. Jason Newsted von den bereits erwähnten Flotsam And Jetsam ersetzte ihn. Und diese EP war die erste veröffentlichte Aufnahme mit ihm am Bass. Ob man diese Version jetzt auch noch braucht, lasse ich mal dahin gestellt. Schließlich gab es ja 1998 schon den Re-Release „Garage Inc.“ als Doppel-CD mit tonnenweise Bonuskram. Und sie ist ja auch heute noch ganz normal erhältlich. Diese Version, die übrigens anlässlich des Record Store Days noch einmal in dieser Form erscheint, ist jedoch etwas für Nostalgiker. Die EP wurde so belassen, wie sie auch 1987 veröffentlicht wurde, das heißt, es sind nur die fünf Tracks von damals enthalten, als da wären: „Helpless“ (Diamond Head; auch heute noch fast in jeder Setlist von Metallica zu finden!), „The Small Hours“ (Holocaust), welches viel schleppender eingespielt wurde als das Original. Die schleppende Studio-Version spielten Holocaust erst 1992 für ihr Album „Hypnosis Of Birds“ ein. Die B-Seite der Metallica EP wird eröffnet mit „The Wait“ von Killing Joke, dessen Original mir leider nicht geläufig ist. Es folgt „Crash Course In Brain Surgery“ von Budgie, welches viel härter ist als das eher rockige Original. Den Abschluss macht der Misfits-Doppelschlag „Last Caress/Green Hell“. Wer nur die Original-Aufnahmen der Misfits kannte, wurde hier förmlich weggeblasen. Fernab von deren Garagen-Sound (geiles Wortspiel übrigens beim Titel dieser EP!) und alles andere als holprig, ballerten Metallica diese Version präzise wie ein Uhrwerk in Grund und Boden. Die fünf Songs kommen auf eine knappe halbe Stunde Spielzeit. Diesen Re-Release gibt es als Digipack-CD und als LP wahlweise in schwarzem oder orangenem Vinyl. Besonders geil ist aber, dass es hiervon auch eine kultige Kassetten-Version gibt. Schließlich hatte die EP ja mit der Vorstellung ihres neuen Bassisten ja auch so etwas wie Demo-Flair. Ich habe die „Garage Inc-„ Doppel-CD und werde mir wohl das Tape gönnen. Für Metallica-Fans, beinharte Sammler und ewige Nostalgiker unverzichtbar!

Note: Keine Wertung
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht