MEMORIAM - THE SILENT VIGIL


Label:NUCLEAR BLAST
Jahr:2018
Running Time:58:32
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Als Schlagzeuger  Martin Kearns 2015 verstarb, löste seine Band Bolt-Thrower sich auf. Ihr Sänger Karl Willetts gründete nur ein Jahr später aber Memoriam als eine Art Tribute-Band für seinen alten, langjährigen Weggefährten. Als neuen Schlagzeuger schnappte er sich Andrew Whale, der von 1986 bis 1995, also vor Martin Kearns, schon bei Bolt-Thrower getrommelt hatte. Frank Healey war mal Bassist bei Benediction und Gitarrist Scott Fairfax half dort ebenfalls mal aus. Und genauso klingt das ganze Album auch. Musikalisch und gesanglich ist Memoriam ein gelungener Mix aus Bolt-Thrower und Benediction; nicht mehr und nicht weniger. Was soll das heißen? Das bedeutet, dass das Album zwar gut und immer auf einem gewissen Level ist, dass ich die beiden alten Bands aber immer vorziehen würde. Der schleppende Death Metal geht gut rein, haut aber auch nicht richtig um. Dabei hört man dennoch, dass die beteiligten Musiker ihr Handwerk verstehen. Die Produktion ist ebenfalls gut und druckvoll. Sie macht den musikalischen Eindruck also nicht kaputt. Aber ich bleibe dabei: Wie auch schon beim Debüt „For The Fallen“ aus dem Vorjahr sind Memoriam zwar solide, aber kein adäquater Bolt-Thrower-Ersatz.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht