DEATHROW - RIDERS OF DOOM


Label:BMG / NOISE
Jahr:2018/1986
Running Time:63:35
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Eine bewegende Geschichte führte zum Release des Debütwerks; dieser vierköpfigen Formation, die sich über Anzeigen in Metalzeitschriften kennenlernten, mit dem Kontakt von Mille Petrozza (Kreator) zu einem Label gelangten (Noise), wo dieser Genreklassiker zuerst unter anderem Albumtitel erschien, „Satan´s Gift“. Dummerweise musste man auch den Bandnamen ändern, da Samhain bereits zu Glenn Danzig gehörte. Wir schreiben das Jahr 1986 und alsbald wurde dieses Werk in „Riders Of Doom“ umbenannt und mit diesem alternativen Cover-Artwork, umgearbeitet, damit es in Übersee erscheinen durfte. Der Teutonen Thrash schlug ein wie eine Bombe, obschon mir persönlich die Vocals von Basser Milo querlagen. Nun liegt mir der Doppel-Vinyl Re-Release in blau vor. Das Original-Cover wurde als Inner-Sleeve beigefügt, nebst cooler Pics. Der erste Rundling präsentiert das eigentliche Album, natürlich in remasterter Version, während das zweite Scheibchen, das originale Demo („The Lord Of The Dead“) der Band, beinhaltet, samt drei Rehearsal-Tracks. Dieses Material ist selbstredend noch rauer und kruder als die eigentlichen Recordings, die auch schon ziemlich derbe waren. Aber das war eben der Spirit der damals aufkeimenden Thrash-Szene. Ja, man kann hier die berühmten späteren Gitarrenmelodien erkennen aber der Gesamtsound war früher schon gewöhnungsbedürftig. Das hier ist noch echter Underground. Die Erstauflage ist seit langem vergriffen, also Neu-Fans sollten auf diese Wiederveröffentlichung zurückgreifen.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht