TDW - THE ANTITHETIC AFFILIATION


Label:LAYERED REALITY
Jahr:2017
Running Time:104:54
Kategorie: Neuerscheinung
Import
 
zurück  |  vor

Schon die EP „Aphrodisia“ der Progressive Rocker TDW, lies leicht erahnen, was nun mit dem zwei CDs umfassenden Output „The Antihetic Affiliation“, auf die Zuhörer zukommen würde. Die achtköpfige Gruppe, rund um Mastermind Tom De Wit, legt mit der ersten CD „The Idealist“ und der zweiten Scheibe „The Cynic“, ein aufwendiges Mammut-Werk vor. Los geht es mit dem sage und schreibe zweiundzwanzig-minütigen und in verschiedene Parts aufgeteilten, „The More We Remember“ los und bietet relativ viele verhaltene Passagen, welche sich mit etwas flotteren Abschnitten und Streichereinsätzen abwechseln aber dabei auf die Dauer doch leicht ermüden. Das folgende „Anthem“, kann streckenweise mit rasanten Rhythmen punkten, und in „Love Song“ wird recht gefühlvoll agiert. Während der anfängliche Teil von „Monolith“ die erste Scheibe abrundet, macht der zweite Teil am Anfang der zweiten Langrille praktisch da weiter, wo sie vorher aufgehört haben. Nach dem oben genannten „Aphrodisia“, folgt mit „Dirge“ wiederum ein sentimental ausgefallener Titel. Das schließende „Lest We Forget“ hingegen, erweist sich mit seinem dreiundzwanzig Minuten als Album-Highlight, da durch die Variabilität der Spannungsbogen auf die Spiellänge aufrechterhalten werden konnte. Fazit: Die Pressung auf eine Scheibe hätte dem Ganzen sicherlich gutgetan. Mit Der Bonus-DVD „An Acoustic Night At The Chapel“ wird hingegen nochmals einen weiteren Kaufanreiz geboten, so dass Genre-Fans durchaus zugreifen können.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht