INCANTATEM - ANIMUS ET ANIMA


Label:7HARD
Jahr:2018
Running Time:48:05
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Hamburg hat sich in den letzten Jahren zur Hochburg der neuen Generation Folk Metal und Musik der schwarzen Szene entwickelt, Bands wie Vogelfrey oder Harpyie haben bereits gut vorgelegt. Zu ihnen gesellt sich nun die Band Incantatem, deren Debüt "Animus Et Anima", seit März erhältlich ist. Dabei schreiten die Musiker auf bereits bekannten Pfaden und wirken doch auf ihre Weise authentisch. Ihre erste CD liefert dem Zuhörer eine ganze Vielfalt an unterschiedlichen Klängen und zeigt, wie viel man mit dem Genre Folk Metal machen kann. Neben druckvollen Mid Tempo Songs wie "Das Leben" oder "Aus Meiner Haut", von denen besonders letzteres durch seinen hymnen-artigen Gesang im Refrain zum Mitsingen anregt, hält "Animus Et Anima" in sich sehr vielseitige Beiträge wie "Einsame Rache" bereit, in dem eine Balladenatmosphäre direkt in harte Gitarren übergeht. Auch die Akustikversion am Ende des Albums, welche lediglich mit Klavier und Cello begleitet wurde, verursacht absolute Gänsehaut und erweist sich als würdige Alternativversion. Aber auch harte Metalbrecher mit Double Bass Einlagen und peitschenden Breakdowns finden ihren Platz, so zum Beispiel in "Kein Zurück" und "Lied Von Tod Und Krieg. Neben der Trauer und der Melancholie können Incantatem aber auch fröhlich und unbeschwert sein, wie das Trinklied "Trinkt Aus" eindrucksvoll unter Beweis stellt. Der Heimathafen Hamburg zeigt sich im Song "Sehnsucht Nach Der Fremde", welcher ein raues, eingängiges und düsteres Bild der alten Seefahrer und Matrosen zeichnet. Insgesamt lässt sich diese CD als gelungene Ersterscheinung einer noch jungen Band bezeichnen, die in kurzer Zeit bereits viel erreicht hat. Auf weitere Veröffentlichungen der Gruppe dürfen wir gespannt sein.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Clemens Steinberg


zurück zur Übersicht