BOREALIS - THE OFFERING


Label:AFM
Jahr:2018
Running Time:61:14
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Seit zehn Jahren sind die kanadischen Progressive beziehungsweise Power Metaller Borealis, mittlerweile schon aktiv, um nun mit ihrem Viertwerk „The Offering“, rund um das Thema Sekte und Menschenopfer, ein ordentliches Pfund rauszuhauen. Mit verhaltenen Tastenklängen wird der Opener „The Fire Between Us“ eingeläutet, ehe sich das dichte Soundgerüst entwickelt, und das folgende  „Sign Of No Return“, neben einem epischen Chorus, zudem noch eine hypnotisierende Wirkung entfacht. Mit dem von Matt Marinelli stark gesungenen Titeltrack, geht es dann wuchtig weiter, ehe das angereihte „River“, besonders Doublebass geprägt angereiht wird. Mit den parallel verlaufenden Melodiebögen von „The Second Sun“, folgt wieder ein Highlight, bevor die kitschfreie Powerballade „The Devil´s Hand“, neben druckvollen Elementen, vornehmlich sehr gefühlvolle Töne offeriert. Auch die weiteren Kompositionen können sich durchaus hören lassen, um letztendlich mit dem knapp neun minütigen und abwechslungsreichen Schlußstück „The Ghost Of Innocence“, inklusive der gesanglichen Unterstützung von Sarah Dee (Solarus),mit einer Mischung aus Epik, Gefühl und Doublebass, dem Ganzen die Krone aufzusetzen. Fazit: Evergrey und Kamelot Fans sollten unbedingt in dieses starke Album mit der starken Drumarbeit reinhören, es lohnt sich!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht