SHADOWPATH - RUMOURS OF A COMING DAWN


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2017
Running Time:51:49
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Die Schweizer Symphonic - beziehungsweise Power Metaller Shadowpath legen nach so einigen Line-Up-Wechseln nun mit „Rumours Of A Coming Dawn“ ein aufwendiges Opus vor. Aus den Regengeräuschen erhebt sich das epische Intro „Prelude To Agony“, in Verbindung mit der summenden Stimme der Shouterin Gisselle Rousseau. Mit Tastenklängen startet der pulsierende Opener „Chaos Equation“, wobei sich Philipp Bohnys Growls als gelungener Kontrast zur leicht operettenhaften Röhre der Sängerin gesellt. Weiter geht es mit dem hooklastigen „Seed Of Hope“, ehe mit dem zwölfminütigen „The Impossible Chain“ ohne Spannungsverlust ein abwechslungsreiches und mit Tempowechseln versehenes Feuerwerk gezündet wird. Auch die weiteren Kompositionen, wie zum Beispiel das progressive „Another Inquisitor“, können durchaus überzeugen, um letztendlich mit dem gitarrenorientierten und recht düsteren „Beta“ den Schlusspunkt zu setzen. Fazit: Die durchaus sehr variable Gesangsgestaltung der Shouterin kann leider nicht durchgehend überzeugen, wird aber durch die technische Umsetzung und das Songwriting mehr als ausgeglichen. Genre-Fans sollten zugreifen!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht