THE SIDESHOW TRAGEDY - THE VIEW FROM NOWHERE


Label:DIXIEFROG
Jahr:2017
Running Time:41:16
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Sie kommen aus Austin in Texas, bezeichnen sich als Indie Rock Blues Duo, sind aber keins. Passionsloser Indie Rock hätte als Bezeichnung gereicht. Macht natürlich niemand selber. Aber ich…der Kritiker für euch, haha. Nein, Manches muss man nicht mögen. Zudem hier, wie auf dem Track „Time To Taste“, manch schräger Bläserton und jazzige Anleihen, ihren Weg ins Programm finden. Klar, man verifiziert einen gewissen Groove aber alles bleibt relativ oberflächlich und ich vermisse das Eintauchen in eine gewisse Atmosphäre. Frontmann und Gitarrist Nathan Singleton, hat stimmlich kaum Ausstrahlung. Er forciert eher eine Stimmung zwischen Velvet Underground und INXS. Funzt für mich aber so gar nicht. Zudem vermisse ich neben den Noise-Collagen eher den Blues. Der kommt zumindest auf „Long Time Coming“ etwas zur Geltung. Wenn auch eher im Nick Cave Stil. Mehr Spaß an der Sache scheint der Partner in Crime, an den Drums zu haben, Jeremy Harrells. Dennoch, mir reicht das nicht. Die Beiträge sind zu simpel, zu ähnlich, zu nichtssagend.

Note: 5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht