THE BLUES POETS - LIVE POWER


Label:TRIPLE COIL MUSIC
Jahr:2018
Running Time:63:12
Kategorie: Liverecording
 
zurück  |  vor

Als zweites Album in ihrer Bandgeschichte, bieten die The Blues Poets , aus unserer wunderschönen Heimat, gleich ein Live-Opus an. So geht das ja nicht. Also, das ist eher faul oder? Da hätte lieber ein Folgewerk zum Debüt in Erscheinung treten sollen. Nichtsdestotrotz ist „Live Power“ gelungen. Ein authentisches Abbild voller Energie, Groove und lässigen Emotionen, die den gefühlten Blues der Mannschaft wiederspiegeln. Gitarrist Marcus Deml spielte mit seiner Truppe im Jahr 2017 etliche Gigs in Hamburg, Duisburg und Bruchsal, von denen diese Recordings stammen. Zusammen mit den inspirierenden Shouter Gorden Grey und zwei weiteren Wingmen (Basser Phil Stehen und Drummer Felix Dehmel), entfachet er ein kerniges Inferno, das in der oberen Liga mitspielen darf. Dennoch ist immer etwas Luft nach oben. Mit-Produzent Kai Fricke war auch für die fetten Live-Aufnahmen zuständig. Leider finde ich zwei Cover-Versionen bei insgesamt zwölf Beiträgen, nicht so prickelnd. Da wäre „Oh, Pretty Woman“ (Und nein, nicht der Song von Roy Orbison, sondern der Hit von Albert King, geschrieben von A.C. Williams) und „People Get Ready (der Klassiker von Rod Stewart aus dem Jahr 1993). Dennoch…mehr als einen Daumen nach oben!

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht