BLOODLUST - AT THE DEVIL´S LEFT HAND


Label:CAVERNA ABISMAL
Jahr:2017
Running Time:39:09
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Zwei Demos und zwei Alben haben die 2011 in Australien gegründeten Blackened Thrash Metaller Bloodlust um Schlagzeuger und Sänger Disaster nun auf dem Konto. Nach einem Intro gibt es dann acht diabolische Hasstiraden, die es in sich haben. Die Australier stehen auch alten Thrash Metal aus den Achtzigern. Dieser wird simpel und primitiv, ja stellenweise fast punkig, runter gepoltert. Der alte Spirit ist immer allgegenwärtig. Was sie vom Thrash Metal unterscheidet, ist der räudige Gesang. Die Musik klingt dreckig und rotzig, ebenso die undergroundige Produktion, der weder modern noch glattpoliert ist. Der kehlige, hasserfüllte Gesang setzt dem Ganzen die Krone auf. Die Mucke ist nicht gerade virtuos, aber hier herrscht mitreißender Spielwitz. Das hier Gehörte erinnert an Combos wie Aura Noir, Nifelheim, Desaster, Deströyer 666, Bewitched, Nocturnal Breed, Impiety oder auch ganz alte Bathory. Die Musik ist wild und ungestüm und kommt ohne nennenswerte Melodien aus. Die Produktion passt zum Gesamtbild, ist weder sauber noch übertrieben asig. Vor allem Underground Maniacs und Retro Thrasher werden Bloodlust wohl abfeiern; und das nicht zu unrecht. 

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht