VICTIM OF MYSELF - SIGNED DESTINY


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2017
Running Time:23:59
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Aus Mitgliedern der Band Children Of Darkness hervorgegangen, legen die im Jahre 2011 gegründeten Victim Of Myself nach einigen Demos und Line-Up-Wechseln nun mit „Signed Destiny“ ihre erste EP vor. Nach dem atmosphärischen und mit Naturgeräuschen unterlegten Klavier-Intro „Prepare For War“ läutet ein irrer Schrei den titelgebenden Opener ein und liefert dabei ein Potpourri aus groovenden und thrashigen Elementen ab, welche durch die klare und charismatische Stimme des Shouters Keven abgerundet werden. Verspielt, progressiv und leicht bluesig folgt hingegen das nicht ganz so überzeugende „Priorities“, um mit dem treibenden und schnörkellosen „Confidence“ wieder stärker zu punkten. Nach dem kraftvollen, instrumentalisierten „Focus“ mit Killer-Refrain sorgt das mit Doublebass unterlegte und ansonsten hooklastige „Fear Behind My Back“ für den Abschluss einer soliden und zudem recht druckvollen Vorstellung. Weiter so!

Note: Keine Wertung
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht