RIDDLEMASTER - BRING THE MAGIK DOWN


Label:METALAPOLIS
Jahr:2017
Running Time:48:20
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Zwei alte Weggefährten haben wieder zueinander gefunden: Mark “The Shark” Shelton, Gitarrist und Sänger von den US-amerikanischen Epic-Metallern Manilla Road und der ehemalige Drummer der Formation, Rick Fisher (1979 bis 1983. Riddlemaster soll nach eigenen Angaben dann so klingen, als wäre Rick damals nicht ausgestiegen. Dabei behilflich war Basser E.C. Hellwell von der Band Hellwell (existiert seit 2011). So und nun lassen wir mal die ganze Vergangenheit im Keller verschwinden und konzentrieren uns auf die sechs Songs, die das Trio zusammengezimmert hat. Da kommt nämlich bei den überlangen Kompositionen und den angeblich epischen aber durchaus überstrapazierten Passagen, extreme Langeweile auf. Dieser Eindruck wird ebenso vom tristen Gesang gefördert. Diese Ideen hätte man lieber 1984 in die Welt setzen sollen oder den Mantel des Schweigens drüber legen. Bei heutigem Standard kann man nur verlieren. Manche Phasen in den Tracks scheinen auf einer Rotationsschiene steckengeblieben zu sein. Die Psychedelic-Synthesizer-Parts sind oftmals spannungsfrei und reiten ein Thema schlichtweg tot. Mag ein anderer diese Chose klassisch und die Vocals betörend finden. Ich habe hier endloses Material mit 70er-Jahre Schliff liegen, das um Längen besser gelungen ist.

Note: 4.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht