MORLAS MEMORIA - MINE OF PICTURES


Label:7HARD
Jahr:2017
Running Time:42:25
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Ein ziemlich gewaltiges Werk, was die Truppe in ähnlicher Größe einer Big Band da eingespielt hat. Satte sieben Musiker aus Dresden machen sich auf den Thron des Symphonic Metals zu erobern, und haben verdienterweise auch gute Chancen darauf. Keine Kost für die härter, schneller, lauter Fraktion, für euch ist dies definitiv keine Scheibe. Für Anhänger von symphonischer Musik bereiten Florian Baum (Gitarren), Samuel Clauß (Schlagzeug), Leandra und Theo Johne (Leadgesang/Querflöte und Gitarren/Gesang), Oliver Kunze (Tasten), Sebastian Leibe (Bässe) und Eric Neufeld (Samples), in all ihren Facetten, ein Menü das mit Genuss verzehrt werden darf. Textlich angelehnt an Michael Endes „Unendlicher Geschichte“, geht man auf eine Reise durch zart und hart. Stellenweise wird Deutsch gesungen, obwohl mir das teilweise zu sperrig klingt. Die englischen Lyrics sind mehr im Fluss. Aber gut, das sollte meine  einzige Kritik sein. Letztlich zählt das Gesamtbild, und hier hat man alles richtig gemacht. Leandras Stimme fügt sich hervorragend in den musikalischen Teppich ein. Sie wirkt nie angestrengt, oder versucht zu überlagern. Nicht umsonst singt sie wohl auch noch an der Wiener Staatsoper, hier haben die sieben talentierten Musiker die Messlatte verdammt hoch angelegt. Ich denke dieses Meisterwerk wird schwer zu toppen sein.

 

Note: 9 von 10 Punkten
Autor: Pistol Schmidt


zurück zur Übersicht