MASSIVE ASSAULT - MORTAR


Label:F.D.A.
Jahr:2018
Running Time:34:53
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Seit ich F.D.A. Records (früher noch FDA Rekotz) auf dem Schirm habe, stehen sie für guten alten Schweden Death Metal, der jedoch nicht immer alt und aus Schweden sein muss. Viele dieser Kpoisten kommen mittlerweile aus Deutschland. Die einzige Schweden Death-mäßige Band aus Holland, die ich bislang kannte, sind Entrapment. Und da klingelt es sofort. Da gab es doch mal eine Split-7“ EP mit… genau: Massive Assault, von denen auch gleich drei Ex-Mitglieder mal bei Entrapment gespielt haben! So schließt sich der Kreis. Massive Assault gibt es aber schon länger; genauer gesagt seit 2001. Dennoch sind erst drei Alben von ihnen erschienen. Es gab aber auch zwei Demos und drei EPs; eine davon war die eben besagte Split-EP. Auf dem neuen Album sind neun Songs vertreten, darunter ein Instrumental und ein punkig runtergeknüppelter Zwei-Minuten-Song, der gehörig Arsch tritt. Im Stil von Nihilist, Entombed, Grave und Kosorten ballern Massive Assault alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt. Das ist im Prinzip zwar schon ganz cool, allerdings geht dabei die eigene Identität auch etwas verloren. Sie klingen völlig austauschbar und werden wohl in der großen, unübersichtlichen Masse untergehen. Wen das nicht stört und meint, sich noch eine weitere (wenn auch gute) Schweden Death-Kopie ins heimische Regal stellen zu müssen, darf dies aber gerne tun und wird auch nicht enttäuscht werden. 

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht