ARBOR IRA - WELTENFRESSER


Label:RED2GREY
Jahr:2017
Running Time:55:04
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Doom-/Death Metal-Band Arbor Ira aus Lengenfeld in Sachsen ist schon seit 1999 in der Szene aktiv. Das letzte musikalische Lebenszeichen war die EP „Zerfall“ vor vier Jahren. Nun erscheint ihr viertes Album „Weltenfresser“. Ich kannte die Band gar nicht und bin positiv überrascht. Denn obwohl die Grundlage hier doomiger Death Metal ist, ist eine Kategorisierung schwierig. Die schleppenden Songs mit den traurigen Gitarrenmelodien und den tiefen Growls erinnern nicht selten an alte Paradise Lost, alte My Dying Bride (auch durch die Violinen), alte Anathema, alte Katatonia, Funeral, Mourning Beloveth oder Flesh Martyr, aber dabei bleibt es nicht. Auch Gothic-Elemente haben sich hier eingeschlichen, ebenso wie der Wechsel zwischen Growls und Klargesang sowie zwischen deutschen und englischen Texten. Ganz überraschend schleichen sich aber auch mal psychedelische Passagen mit Bongotrommeln ein oder Strophen, die an The Sisters Of Mercy erinnern. Hier ist für jeden etwas dabei. Fast alle Songs haben eine Überlänge von sieben bis dreizehn Minuten. Die Produktion ist sauber und die Grundstimmung erdrückend. Nichts für schwache Nerven, aber geil, wenn mal alle oben genannten Bands mag. 

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht