MAGNACULT - INFINITUM


Label:GRAVITON
Jahr:2017
Running Time:45:49
Kategorie: Neuerscheinung
Import
 
zurück  |  vor

Magnacult aus Amsterdam sind seit 2005 aktiv, haben bislang drei Alben veröffentlicht und spielen modernen Groove Metal. Dabei sind sie meistens im schweren Midtempo angesiedelt, geben aber auch mal Gas und geben sich trotz aller Eingängigkeit auch mal verspielt. Technisch versiert und solide vorgetragen, bringen sie auch mal Einflüsse aus Death- und Thrash Metal mit ein. Irgendwo zwischen Pantera, Lamb Of God, Superjoint Ritual, Damageplan, DevilDriver, Hatebreed oder – in progressiveren Momenten – auch mal Meshuggah schaffen sich die Niederländer ihre eigene Nische, die dafür sorgt, dass zwar alle Einflüsse klar erkennbar, nicht aber nur billig übernommen oder gar geklaut werden. Der intensive Groove ist bemerkenswert, die Produktion natürlich – passend dazu – auch dementsprechend fett. Zwar nervt das getriggerte Schlagzeug auf Dauer etwas, auch wenn es nicht so penetrant ist wie sonst bei solchen Veröffentlichungen. Es ist genretypisch und dient als Mittel zum Zweck. Was mich positiv überrascht, ist, dass das Album zwar modern klingt, aber nicht störend wirkt oder leblos klingt. Magnacult können von daher auch locker Leute ansprechen, die sonst nicht viel bis gar nichts mir Groove Metal am Hut haben; mich zum Beispiel. Leute, die sich zumindest mit einigen der oben aufgezählten Bands anfreunden kann, sollten hier mal reinhören! Zudem bietet der schöne Digipack einen zusätzlichen Kaufanreiz. 

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht