TARJA - FROM SPIRITS AND GHOSTS - SCORE FOR A DARK CHRISTMAS


Label:EAR
Jahr:2017
Running Time:46:31
Kategorie: Non Metal
Compilation
 
zurück  |  vor

Na endlich Mal eine Weihnachts-CD, die nicht im üblichen Kling-Klang oder als Metal-Blödelei absolviert wurde. Diese Umsetzung grenzt an Genialität. Zwischen Tarja und den handelsüblichen Massenwaren zur besinnlichen Zeit, liegen Lichtjahre. Tarja Turunen (ex-Nightwish) hat die Christmas Carols in ihrem persönlichen symphonisch-melancholischen Stil verfeinert und addiert eine fette und supercoole Nuance Düsterheit. So als wenn Filmregisseur Tim Burton („Corpse-Bride – Hochzeit Mit Einer Leiche“, „Sleepy Hollow“), seine obskure und verwunschene Version von „Sissi“, gedreht hätte. Man könnte dies eine Gothic-Variante nennen aber durch die immense Stimmgewalt von Frau Turunen und den Wechseln zwischen brachialen und zerbrechlichen Tracks („Pie Jesus“), sowie manchmal sogar eine drückende, schaurige Atmosphäre, wie der Kinderchor auf „Deck The Halls“, kommt man mit dieser Aussage schnell ins Schleudern. Nur das geistliche Lied „Amazing Grace“, mit dem starken Pathos-Tenor, passt vielleicht nicht so ganz in das Konzept. Das Lied für sich, mit der Mut machenden, berauschenden Melodie, ist schier beeindruckend. Natürlich hätten Dudelsäcke nicht geschadet. Aber da wollte sich Madame sicherlich von 1972er Version der Royal Scots Dragoon Guards ablösen. Es gibt keine kitschigen X-mas Tracks aber auch der Metal ist so fern wie der Planet Mars. „O Tannenbaum“ gibt die finnische Sopranistin sogar in Deutsch zum Besten. Das hier wird eine gespenstische Weihnacht, mit einer musikalischen Dramaturgie die Ihresgleichen sucht. Na dann fröhliche Weihnachten! I love it!!!

Note: Keine Wertung
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht