KRAYENZEIT - VON MOND UND SCHATTEN


Label:OBLIVION / SPV
Jahr:2017
Running Time:58:57
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Album Nummer Drei werfen die Musiker aus Ludwigsburg mit „Von Mond Und Schatten“ auf den Markt. In letzter Zeit scheint der Mittelalter- Musikmarkt mehr als übersättigt, innovative Bands findet man selten noch. So bewegen auch Krayenzeit keine stilistischen Welten, dennoch liefern sie hier ein solides Werk ab. Nach einem mystisch klingenden Intro, welches dem Albumtitel auf den Leib geschneidert scheint, geht es in „Spieglein Spieglein und „30 Silberlinge“ auch schon beschwingt zur Sache: Leichtfüßiger Folk-Rock, tanzbar, gut gemacht. Aber auch die sanften Töne kommen natürlich nicht zu kurz: „Am Leben“ und „Nirgendmeer“ laden einfach nur zum Träumen ein und betören mit ihren lieblich-melancholischen Klängen, in welchen die elektrischen Gitarren auch gerne mal ganz weggelassen werden. Ebenso eignet sich „Tagelied“ als Gute-Nacht-Lied im absolut positiven Sinne, besonders die ruhigen Stücke erweisen sich als eine absolute Stärke von Krayenzeit. Rockig und nach vorne geht es in „Ikarus“, „Wir Sind Die Sünde“ und „Die Wut“ zu, wobei im letzteren besonders Sänger Markus mit seinem Stimmumfang beeindruckt. Der Titel „Vogelhochzeit“ ist dann zum Schluss ein gewollt ironischer, zweideutiger Beitrag, in welchem ähnlich elektronischer Tanzmusik der schwarzen Szene ein Sprachsample eingearbeitet wurde. Der Text („Wir sind gut zu Vögeln und zu anderen Tieren [...]“) lässt ein Schmunzeln aufkommen und beendet das Werk, welches sich absolut sehen lassen kann. Wie schon gesagt: Weltbewegende Neuheiten werden hier nicht präsentiert, das muss aber auch gar nicht. Viel eher gilt: Liebe Schandmaul-Band, wenn ihr irgendwann mal aufhört, sorgt euch nicht – eure würdigen Nachfolger stehen bereits in den Startlöchern.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Clemens Steinberg


zurück zur Übersicht