SHAKRA - SNAKES & LADDERS


Label:AFM
Jahr:2017
Running Time:50:20
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Von den Schweizern, die stets im Nebel von Gotthard standen, gibt es seit dem letzten Jahr wieder regelmäßige Kost. Und das ganz im Sinne der Fans. 80er-Jahre Stampfrock, der extrem Riff-lastig mit kernigen Vocals, durch die Boxen knallt. Man merkt, dass wir es hier mit einem eingespielten Team haben, die sich ihre Melodien und Hooklines perfekt zuspielen. Jeder hat seinen Platz und weiß sich trefflich in Szene zusetzen ohne sich in den Vordergrund zu bugsieren. Man kann es Vertrauen in die eigene Ausrichtung nennen, wenn man gemein sein möchte auch Stagnation oder einfach nur gut gespielte Musik. Das man in den zwanzig Jahren Bandbestehens nicht ein Iota von den großen Vorbildern Gotthard abgewichen steht natürlich auf einem anderen Blatt Papier. Das stört aber bei dem vorliegenden Hörvergnügen nur selten, beziehungsweise gar nicht. Mark Fox macht als, zum letzten Album („High Noon“) zurückgekehrter Sänger, eine gute Figur und das Material ist gut auf ihn ausgerichtet. Da ist selbstredend noch Platz nach oben aber wo ist das nicht? Wer schon vom Opener Cassandra´s Curse“ in den Bann gezogen wird, kann Highlights, wie das treibende Titelstück, „Snakes & Ladders“, mit dem Ohrwurm-Refrain oder dem Kracher „I Will Rise Again“, alles andere locker abgewinnen. Für mich persönlich ist das aktuelle Werk dennoch ein kleines bißchen schwächer als der Vorgänger. Trotz der supergeilen Ballade „Open Water“.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht