V1 - ARMAGEDDON: END OF THE BEGINNING


Label:FROG JUICE
Jahr:2017
Running Time:61:54
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Die Entstehung des vorliegenden Machwerkes, liegt praktisch schon vierzig Jahre zurück. Nach der Stippvisite bei den legendären Urvätern der New Wave Of British Heavy Metal Bewegung Iron Maiden, gründeten Dennis Wilcock und Terry Wapram die britische Band V1. Das im Jahre 1978 entstandene „Armageddon: End Of The Beginning“, erschien dann aber erst vor zwei Jahren als Demo CD, um nun als offizielles Debüt-Opus, der Metal-Welt offeriert zu werden. Los geht es mit der vorrangig stimmlich etwas einsilbig ausgefallenen Vertonung des Bandnamens, bevor das stärker groovende „Taking You Higher“ und das rockende „Devil Devil“ nachgelegt werden. Auch die weiteren Songs frönen der damaligen Zeit, wobei Diamond Head Einflüsse deutlicher, als die der Eisernen Jungfrauen zu vernehmen sind. Während zum Beispiel sich der Anfang von „Lights“, wie eine springende Schallplatte anhört, erweist sich „She´s So Easy“, als lässiger Blues Rocker. In „Ready For Action“ geht es dann etwas knackiger zur Sache, um in dem abschließenden „Armageddon“ leicht epische Züge, aber auch ein wenig Längen zu offenbaren und damit ein vordringlich Old School Metaller ansprechendes Album zu beenden.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht