FORMICARIUS - BLACK MASS RITUAL


Label:SCHWARZDORN
Jahr:2017
Running Time:44:57
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Erst 2014 formierte sich die englische Black Metal-Band Formicarius und legte nur ein Jahr später eine Mini-CD („Lake Of The Dead”) mit drei Tracks hin, von der die beiden Eigenkompositionen „Lake Of The Dead“ und „Under Darkness“ auch auf diesem Debüt gelandet sind. Lediglich das Emperor-Cover „Cosmic Keys To My Creations And Times“ wurde außen vor gelassen. Dazu gibt es aber noch sechs weitere, brandneue Songs. Aber Emperor ist ein gutes Stichwort, denn die Norweger haben hörbar einen großen Einfluss auf Formicarius gehabt. Ihr Sound ist sehr ähnlich. Progressiv, abwechslungsreich und etwas chaotisch, mit vordergründigen Keyboards, auffälligen Leadgitarren und schrillem Gesang, aber dennoch mit sägenden Riffs und sauberer, klarer, wenn auch recht dünner, aber passender, kalter Produktion liefern die Engländer anspruchsvolle Kost ab. Auch Limbonic Art oder Akercocke können noch als passende Vergleiche herangezogen werden, auch wenn Formicarius deren Klasse nicht ganz erreichen. Von zu viel Keyboards im Black Metal bin ich häufig schnell genervt, aber bei Formicarius kommt alles wie aus einem Guss und kommt ohne Lückenfüller aus. Auf ein vordergründig gemischtes Tasteninstrument solltet ihr aber vorbereitet sein.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht