SONG TO SONG - Film von Terrence Malick


Label:STUDIOCANAL
Jahr:2017
Running Time:129:00
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Das Privatleben in der Musikszene in Austin, Texas. In Form einer Reality-Show/Doku-Soap wird eine Ménage à trois, die sogenannte Dreiecksbeziehung, in diesem Film geschildert. Dazu gesellen sich Beziehungen mit anderen Partnern. Der Eckpfeilerstatus besteht jedoch zwischen den Protagonisten: BV (Ryan Gosling), Cook (Michael Fassbender) und Rhonda (Nathalie Portmann). Es wird kaum gesprochen, die Schilderungen sind mehr laute Gedanken und poetische Sprüche. Die gefilmte Kulisse erweckt stets den Eindruck, für eine Reklame oder Promotion zweier Magazine: „Schöner Wohnen“ und „Vogue“, samt Shooting im klassischen Video-Clip Stil. Wobei man das Gefühl hat das einfach mehere Strips an aneinandergereiht wurden. Und ständig wiederholen sich diese Ausführungen. Lang und weilig! Auch einen Vergleich mit der Serie „Ab ins Beet“, muss dieser Streifen standhalten. Nun wird in dieser Verfilmung auf das Klischee eingegangen, wie junge Frauen auf Reichtum und Ruhm reagieren und wie weit sie bereit sind, sich auf zugeben.

Schauspielerisch wird keine Leistung geboten. Es ist wie ein Fotoshooting mit durchschnittlich bis gut aussehenden Personen. Szenen sind in die Länge gezogen. Die Handlung kommt nicht wirklich klar hervor. Für mich war es vertane Zeit und überflüssigerweise gnadenlos in die Länge gezogen!

Note: 2 von 10 Punkten
Autor: Dagmar Hegger


zurück zur Übersicht