BLACKMORE´S NIGHT - WINTER CAROLS


Label:METALVILLE
Jahr:2017/2006
Running Time:94:38
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Das britisch-amerikanische Traditional Folk Rock Duo Blackmore's Night, bestehend aus dem ehemaligen Deep Purple und Rainbow Gitarristen Richie Blackmore und seiner Gattin Candice Night, nebst der Begleitband "Of Minstrels", kommt in diesem Jahr nochmalig mit einer Compilation um die Ecke. Nach "To The Moon And Back", veröffentlicht zu Mitte des Jahres, überraschen uns die Protagonisten mit einer weihnachtlichen Mixture und das schon arg verfrüht, nämlich zu Anfang Oktober. Dabei sind wesentliche Teile des auf zwei Silberlinge gepressten Output nicht wirklich neu. Genau genommen handelt es sich sogar beim hälftigen Songmaterial um einen Re-Re-Release, natürlich frisch abgemixt und im vortrefflichen Sound remastered. Um selbigen Umstand der mehrfachen Veröffentlichungen fachgerecht auseinander zu klamüsern, seien im Nachfolgenden die einzelnen Titel aufgeführt:

CD 1

01. Deck The Halls

02. God Rest Ye Merry Gentlemen

03. Oh Christmas Tree

04. Hark! The Herald Angels Sing / O Come All Ye Faithfull

05. I Saw Three Ships

06. Winter (Basse Dance)

07. Ding Dong Merrily On High

08. Ma-O-Tzur

09. Good King Wenceslas

10. Lord Of The Dance / Simple Gifts

11. We Three Kings

12. Wish You Were Here

13. Emmanuel

14. Christmas Eve

15 We Wish You A Merry Christmas

CD 2

01. Hark! The Herald Angels Sing / O Come All Ye Faithfull

      (Live From Minstrel Hall)

02. Emmanuel (Live From Minstrel Hall)

03. We Three Kings (Live From Minstrel Hall)

04. Ma-O-Tzur (Live From Minstrel Hall)

05. Good King Wenceslas (Live From Minstrel Hall)

06. Christmas Eve (2013 Version)

07. Christmas Eve Radio Edit (German)

08. Christmas Eve Radio Edit (English and German)

09. Christmas Eve Radio Edit (English)

Gleich zu Beginn der ersten CD stehen mit "Deck The Hall" mit lieblichem Flötenintro und nachfolgend typischer Inszenierung sowie viel "lalala", dem sanften und verspielten "God Rest Ye Merry Gentlemen" und dem allseits bekannten "Oh Christmas Tree", drei bislang unveröffentlichte Tracks. Die übrigen zwölf Nummern erschienen bereits im November 2006 und wurden 2013 wiederveröffentlicht. Auf der zweiten Seite, des späteren Releases, gab es auch schon die fünf live aufgenommenen Songs sowie vier Editionen der Single "Christmas Eve", unter anderem auch in deutscher Sprache. Man versucht sich hier in modernen Remixes, die mal so gar nicht passen und Frau Night verkommt hier zur belanglosen Schlagerqueen.

Ob mir die übrigen Nummern zusagen, wollt Ihr wissen? Nun ja, es plätschert mit viel Harmonie und typischen Melodiebögen, mehr oder weniger belanglos dahin und über Allem thront die so wunderschöne Stimme der liebreizenden Candice. Dabei fällt es mir überhaupt nicht schwer mir vorzustellen, wie sich zu den Beiden, fröhlich um den Weihnachtsbaum tanzend und musizierend, eine Kinderschar dazu gesellt und sich Oma und Opa bei der originalen Version von "Christmas Eve" im langsamen Walzer üben. Sowas geht nur und leider nur zu Weihnachten.

Note: Keine Wertung
Autor: Andreas Gey


zurück zur Übersicht