ACCIDENTAL SUICIDE - DEAD EROTICA


Label:VIC
Jahr:2017/1993
Running Time:55:00
Kategorie: Re-Release
 
zurück  |  vor

Vic Records aus Holland schaffen es immer wieder, alte vergessene Perlen auszugraben und mit tollen Wiederveröffentlichungen zu glänzen. Ein damaliger Schulkollege polnischer Abstammung hatte Mitte der Neunziger eine polnische Kassetten-Version des einzigen Accidental Suicide-Albums „Deceased“, welches von 1992 stammt. Daher kannte ich das Album und fand es auch sehr gut. Allerdings hatte ich mich nie wieder weiter mit dieser amerikanischen Doom-/Death Metal-Band beschäftigt. Nun liegt hier eine Compilation vor, die zwar nicht das Album, sondern alle anderen Aufnahmen der Amis enthält, nämlich die beiden Demos „Sadistic Intentions“ (1989) und „Flesh Parade“ (1990) sowie die allen bisher völlig unbekannte Vier-Track-EP „Dead Erotica“ aus dem Jahr 1993, die nun endlich zum ersten Mal überhaupt das Licht der Welt erblickt. Insgesamt gibt es hier also dreizehn Tracks mit allen  Aufnahmen der Band, das einzige Album dabei jedoch ausgenommen. Somit können Leute, die das Debüt von damals noch besitzen, endlich ihre Accidental Suicide-Sammlung komplettieren. Und das lohnt sich, denn was hier aus den Boxen dröhnt, ist richtig geil! Dass diese CD von einem holländischen Label veröffentlicht wird, ist nicht weiter verwunderlich, gab und gibt es dort doch eine ganze Menge Doom-/Death Metal-Bands. So sind Vergleiche mit Asphyx, Eternal Solstice, Sempiternal Deathreign, Delirium usw. gar nicht so weit hergeholt. Sie erinnern aber auch mal an alte MyDyingBride von der  Atmosphäre her. Der völlig verkommene, kranke Gesang sollte aber auch Fans von Autopsy oder Cryptic Brood gefallen. Der Demo-Sound ist  schön oldschool, aber eben auch hörbar; nicht so wie bei diesen ganzen neuen Pseudo Underground Bands. Cooles Teil! Fast eine Stunde richtig geiler Doom-/Death ohne Ausfälle. So muss das sein!

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht