HEPTAEDIUM - HOW LONG SHALL I SUFFER HERE?


Label:APATHIA
Jahr:2017
Running Time:31:04
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Selten passte ein Albumtitel so gut zu einer CD wie hier! Wie lange soll ich hier eigentlich leiden? ´Etwas mehr als eine halbe Stunde´ heißt die passende Antwort. Klasse statt Masse wäre hier mal angesagt, denn  diese Digipack-CD ist schon das dritte Album in nicht einmal drei Jahren! Dabei sind die Musiker durchaus fähig! Progressiv, komplex und vertrackt sind sie, haben es handwerklich also eigentlich voll auf der Pfanne. Aber gen au da liegt leider auch das Problem. Erinnerungen an Meshuggah oder Gojira werden wach, allerdings handelt es sich bei Heptadium um eine Instrumental-Band. Es gibt also keinen Gesang, was die ganze Sache noch ein wenig mehr erschwert. Denn hier gibt es tiefer gestimmte Gitarren, vertrackte Rhythmen, moderne Metalcore- und Djent-Breakdowns, Blastbeats und – seltsamerweise – auch spacige Keyboards, die völlig deplatziert sind. Alles klingt gleich, es gibt keinen Flow, die sterile Produktion klingt zwar fett, hat aber dennoch keinen Saft und vor allem bleibt leider auch rein gar nichts hängen. Ist ja schön, dass die Franzosen fähig sind, komplexe Strukturen auf Klick einzuspielen, aber wer kann sich das – selbst bei nur einer halben Stunde Spielzeit – ernsthaft mit Hochgenuss anhören? Spirit hat das hier jedenfalls nicht. Nur für Freunde morderner und vertrackter Klänge. Alle anderen sollten doch lieber das Weite suchen…

Note: 3 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht