HYPNOTIC DRIVE - FULL THROTTLE


Label:SELBSTVERTRIEB
Jahr:2017
Running Time:37:56
Kategorie: Eigenproduktion
 
zurück  |  vor

Ihr mögt Acts wie Mustasch, Karma To Burn oder ähnliche knochentrockene Düster-Rocker? Dann könnt ihr euch zumindest musikalisch an das Quartett Hypnotic Drive heranwagen. Nach der 2013er-EP „The Ride“, nun also das eigenveröffentlichte Debütwerk. Doch Vorsicht, der Sänger dieser Pariser Formation quäkt sich ordentlich einen zurecht. Das muss man erstmal ertragen. Nein, er ist nicht völlig aus dem Rahmen, nur hält er öfters den Ton, nicht, hat allgemein kein angenehmes Kehlchen und gerät öfters an sein Limit. Das macht nicht wirklich Spaß. Zudem kann man kompositorisch nicht ansatzweise mit den eigen genannten Helden mithalten. Leider ist auch die Produktion etwas dumpf und stumpf ausgefallen. Da macht der latente Garagensound, dem Hörvergnügen den Garaus. Wem jetzt vier der insgesamt neuen Tracks bekannt vorkommen, der hat Recht, denn man hat die eben erwähnte EP in das neue Material integriert. Für eine Eigenproduktion nicht unbedingt von Vorteil. Da knallt man den einen oder anderen Fan, den man vielleicht eingetütet hat, vor den Kopf. Bei einer Labelproduktion wäre es sicherlich nachvollziehbarer. Allein aufgrund der Kosten. Na ja, ich kann mir eh nicht vorstellen, das dieser Wüstenplan in Deutschland aufgeht. Da gibt es allemal bergeweise bessere Gruppen. Einfach mal den Blick nach Schweden richten.

Note: 4 von 10 Punkten
Autor: Steve Burdelak


zurück zur Übersicht