HEXX - WRATH OF THE REAPER


Label:HIGH ROLLER
Jahr:2017
Running Time:51:40
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Genau wie Pantera sind die Kalifonier Hexx eine Band mit zwei Leben. Während Pantera ab den Neunzigern Groove Metal machten, waren Hexx eher in der Death Metal-Szene unterwegs. Beide haben aber in den Achtzigern richtig geilen Old School Metal gemacht. Ich hatte Hexx auf dem Headbangers Open Air vor zwei Jahren mit einem Old School-Set gesehen und somit war fast klar, dass sie sich mit diesem neuen Album auf ihre Wurzeln zurückbesinnen würden. Von der Urbesetzung ist nur noch Gitarrist Dan Watson mit dabei, aber auch Schlagzeuger John Shafer (nicht der anders geschriebene Iced Earth-Gitarrist!) war von 1986 bis 1995 schon sein langjähriger Wegbegleiter und ist seit 2014 auch wieder an Bord. Die offizielle Reunion fand ein Jahr vorher statt. Die Keep It True- und Headbangers-Gänger, die jetzt ein Revival der ersten beiden Alben „No Escape“ (1984) und „Under The Spell“ (1986) erwarten, könnten allerdings enttäuscht werden, denn Hexx begehen nicht den Fehler und tun so, als hätten sie in all den Jahren ihren Stil nie geändert, sondern versuchen eher, alle Stile logisch miteinander zu vereinen. Und das klappt sogar relativ gut! Hexx haben immer noch schneidende Thrash-Riffs und haben viel Uptempo, aber auch ein gutes Gespür für Melodien. Dies gilt sowohl für die Leadgitarren als auch für den Gesang. Der neue Sänger Eddy Vega klingt räudig, kommt aber auch immer wieder mit geilen Melodiebögen daher, was mich an Bands wie Holy Terror, Savatage, Exciter, Intruder und stellenweise auch Iced Earth erinnert. Die Produktion ist sauber und zeitlos und rundet ein tolles Comeback-Album gekonnt ab. 

Note: 8 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht