DAWN OF DISEASE - ASCENSION GATE


Label:NAPALM
Jahr:2017
Running Time:50:10
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Dawn Of Disease aus Osnabrück veröffentlichten zwischen der Gründung 2003 und der vorläufigen Auflösung lediglich eine EP. Nach der erneuten Reformierung kam der Stein dann aber so richtig ins Rollen. Vier Alben sind seitdem erschienen. Verschleißerscheinungen gibt es keine. Das neue Death Metal-Monster hört auf den Namen „Ascension Gate“ und beinhaltet zehn Granaten, die es in sich haben. Grooviger und technisch versierter Death Metal wird hier runter gehobelt, mit fetten Riffs, arschtighten Blastbeats und tiefem, wütendem Growlgesang. Die Produktion ist mega fett und passend zur Musik. Das Schlagzeug ist hörbar getriggert, zerstört jedoch nicht den Gesamtsound, sondern verleiht dem Album denn nötigen Wums für diese Art Musik. Aber es gibt nicht nur Krach hier. Dawn Of Disease zeigen sich dabei auch immer sehr musikalisch, was sich vor allem bei den allgegenwärtigen Leadgitarren bemerkbar macht. Auch Marschtrommeln gibt es. Hier wird brutaler, bösartiger Death Metal auf hohem Niveau gezockt. Vergleiche zu Kataklysm, Cryptopsy, Bloodbath und frühen Illdisposed sind hier angebracht. Man setzt auf schwedische Gitarren und Doublebass, aber auch auf zeitgemäßen Sound und trifft somit genau den Nerv des Hörers in der gesunden Mitte.

Note: 7.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht