BROKEN HOPE - MUTILATED AND ASSIMILATED


Label:CENTURY MEDIA
Jahr:2017
Running Time:38:15
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Broken Hope veröffentlichten zwischen ihrer Gründung 1988 und ihrer vorläufigen Trennung im Jahr 2001 drei Demos und fünf Alben. Erst 2012 kamen sie wieder zusammen und legen seitdem nun das zweite Album nach. Geändert hat sich am Stil dabei aber nichts. Immer noch stehen die Amis, deren Debüt „Swamped In Gore“, welches 1991 erschien, nachweislich das erste, rein digital produzierte Death Metal-Album überhaupt war, für technisch versierten, brutalen und zeitgemäßen Death Metal. Die Gitarren braten, das getriggerte Schlagzeug bollert, klingt aber nicht zu klinisch. Leadgitarren bei solch einer krassen musikalischen Ausrichtung sind auch nicht selbstverständlich. Dazu kommt der tiefe, wütende Growlgesang von Damian „Tom“ Leski, der auch bei Corphagy und Gorgasm das Mikrofon schwingt. Das Album ist schön kurzweilig und kommt ohne nennenswerte Lückenfüller aus. Von diesem Album gibt es zwei Fassungen: eine CD mit DVD mit dem kompletten Set vom Obscene Extreme Festival 2015 in Tschechien und einmal die CD zusammen mit einer LP, die es jedoch in vier verschiedenen Farben gibt. Fans von Suffocation, Cannibal Corpse, Dying Fetus, Skinless oder Jungle Rot werden hier an ihre helle Freudehaben!

Note: 8.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht