TYTAN - JUSTICE SERVED


Label:HIGH ROLLER
Jahr:2017
Running Time:48:27
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Bassist Kevin Riddles gründete die Band Tytan 1981, nach seinem Ausstieg bei Angel Witch. Musikalisch wurde es melodiöser und mehr Keyboard-Sound kam ins Spiel. Tytans 1982 erschienene Debüt-Album „Blind Men And Fools“ war ein New Wave Of British Heavy Metal-Klassiker. Aber bereits 1983 löste sich die Band auf und ihr erstes Album „Rough Justice“ erschien erst drei Jahre später – zu spät, um erfolgreich zu sein. Lange war es still, bis sich die Band 2010 wieder zusammentat, in den folgenden Jahren fantastische Reunion Shows spielte und nun endlich in neuem Line-Up ein neues Album herausgebracht hat. „Justice Served“ ist vom Stil her dem 81er Debütwerk ähnlich. Kevin Riddles sagt, dass er immer schon Keyboards eingesetzt hat, um den Songs mehr Tiefe und Melodie zu verleihen. Tytan werden mit Praying Mantis verglichen. Letztere sind meiner Meinung nach aber deutlich melodischer und Tytan kommen nicht an sie heran. Der zweite Track des neuen Albums „Love You To Death“ fällt zum Beispiel in diese Kategorie. Mein Highlight ist der wirklich schöne Song „Forever Gone“ – nur der Gesang könnte besser sein. Ein weiterer Anspieltippwäre „Fight The Fight“ mit seinem stampfenden Metal-Riff und Refrain. Abwechslung bringen die beiden Balladen „Midnight Sun“ und „Worthy Of Honour“ sowie der kurze und knackige Metal-Song à la Motörhead „Spitfire“. Fans aus den 80ern werden an dieser Neuerscheinung sicher Freude haben und die CD wird nicht im Regal verstauben.

Note: 7 von 10 Punkten
Autor: Birgit Kuklinski


zurück zur Übersicht