SCANNER - THE GALACTOS TAPES


Label:MASSACRE
Jahr:2017
Running Time:124:48
Kategorie: Compilation
 
zurück  |  vor

 

Anlässlich ihres dreißig jährigen Bestehens, legen die deutschen Speed, beziehungsweise Power Metaller Scanner, mit dem um die Jahreswende mitgeschnittenen „The Galactos Tapes“, ein insgesamt fünfundzwanzig Songs umfassendes Compilation Album vor. Die CD 1 umfasst dabei eine Art Best-Of Werk, unter Berücksichtigung der gesamten Bandgeschichte, während es sich bei dem zweiten Longplayer um Re-Recordings alter Studioversionen handelt, eingesungen mit Sänger Efthimios Ioannidis. Im Jahre 1986 aus der Band Lions Breed hervorgegangen, entstand die Figur es namensgebenden „The Scanner“. Als dann konnte man mit den beiden vor kurzem erschienenen Re-Releases „ Hypertrace“ und „ Terminal Earth“ und der eingesetzten Science Fiction Thematik erstmals für Furore sorgen. Bis hin zum 2015er Album The Judgment“. Mit dem flotten Opener „Galactos“ geht das Ganze dann los, bevor mit „Warp 7“ sofort ein Klassiker angereiht wird.  Ungewöhnlicherweise findet man mit „Innuendo“ auch eine voluminöse Queen Coverversion auf der Zusammenstellung vor, bevor letztendlich „Always Alien“ den Schlusspunkt setzt. Ein weiteres Mal wird auf das energische „Warp 7“ zurückgegriffen, um die aufgemotzte zweite CD einzuläuten, nur um nach dem stark gesungenen „Puppet On The String“, die leicht abgewandelte Bandhymne „Across The Universe“ anzureihen. Natürlich darf auch das galoppierende „Terrion“ nicht fehlen, bevor zu guter Letzt „Till The Ferryman Dies“ diese starke Zusammensetzung abrundet.   

Note: Keine Wertung
Autor: Markus Peters


zurück zur Übersicht