RAGE - SEASONS OF THE BLACK


Label:NUCLEAR BLAST
Jahr:2017
Running Time:51:46
Kategorie: Neuerscheinung
 
zurück  |  vor

Es gibt Bands, auf die ist einfach immer Verlass. Zu diesen Volltreffern zählen in Deutschland vor allem Rage. 2015 wurde die Besetzung um Urgestein Peter „Peavy“ Wagner mal wieder runderneuert, der Qualität ihrer Alben tut dies aber keinen Abbruch. Im Gegenteil! Nur ein Jahr nach dem starken Comeback „The Devil Strikes Again“ bringen die Ruhrpottler nun schon ihr dreiundzwanzigstes (!) Album auf den Markt. Von Schwäche keine Spur! Im Prinzip ist ihr Stil mittlerweile festgefahren. Erinnerte schon der Vorgänger wieder an das saustarke „Black In Mind“ von 1995, so wird dieser Eindruck hier weiter gefestigt. Meistens schnell, mal auch mit Doublebass, aber auch mal groovig, brettern Rage wie eh und je. Peavys Gesang ist rau, aber dennoch melodisch. Für eine deutsche Power Metal-Band waren Rage immer schon brutal, und das bleibt auch auf dem neuen Werk so. Alle Songs gehen sofort gut rein und bringen den vertrauten Sound in die heimischen Boxen. Auch dieses Mal gibt es wieder reichlich Bonustracks zu vermelden. Auf der Bonus-CD gibt es mit „Adoration“, „Southcross Union“, „Assorted By Satan“, „Faster Than Hell“, „Sword Made Of Steel” und „Down To The Bone” gleich sechs Neuaufnahmen alter Avenger-Songs, der legendären Vorgängerband von Rage, die ursprünglich von 1984 stammen, nun aber so klingen, wie Rage eben heute klingen, also deutlich brutaler und mit tieferem, aggressiverem Gesang. Was nach wie vor faszinierend ist, ist die Tatsache, dass Rage trotz ihrer Brutalität immer auch Mitsingcharakter haben und – auch bei kurzen Abständen zwischen den Alben – immer kompromisslos gleichbleibend hohe Qualität abliefern! Grandios! Eine Wucht!

Note: 9.5 von 10 Punkten
Autor: Daniel Müller


zurück zur Übersicht